Information

Category Archives

Neue Impulse kommen zum Tragen


Zeitungsbericht BNN 05.04.2018 Rastatt


Zahl der Problemhunde nimmt zu


Weihnachtsbaumaktion

Großer Erfolg der Weihnachtsbaumaktion zu Gunsten des Rastatter Tierheims

Die erste Vorsitzende des Tierschutzvereins Rastatt und Umgebung e.V., Sibylle Fritz, bedankte sich herzlich beim Team der Fressnapf Filiale in Rastatt für die Durchführung der Weihnachtsbaumaktion. So viele großzügige Spender folgten dem Aufruf und erfüllten den Weihnachtswunsch eines Tieres aus dem Tierheim. Das Tierheim Team und der Vorstand waren überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Kunden. Alle Geschenke für die Tiere wurden feierlich übergeben und im Tierheim sogleich an die Vierbeiner verteilt. Neues Spielzeug, neue Leinen, Kuschelhöhlen, Liegeplätze, viel Futter und Leckerlis – alles wurde dankbar angenommen.
Ebenfalls herzlichsten Dank auch an die Dehner Filiale in Rastatt und ihren ebenso spendablen, tierlieben Kunden, die auch dort eine Weihnachtsbaumaktion erfolgreich unterstützten.
Mit diesen Sachspenden kann den Schützlingen im Tierheim, die noch kein Zuhause gefunden haben, ihr Aufenthalt verschönert werden. Für das Tierheim bedeuten diese Spenden eine enorme finanzielle Entlastung.
Das ganze Jahr hindurch sind in Rastatt und Umgebung Futterboxen an verschiedenen Standorten aufgestellt. Die Futterspenden werden regelmäßig durch ehrenamtliche Mitarbeiter des Tierschutzvereins abgeholt und ins Tierheim gebracht. Wir möchten uns an dieser Stelle bei den fleißigen Futterspendern und bei den Firmen, wo die Futterboxen aufgestellt sind, sehr bedanken. Neben den Rastatter Firmen Fressnapf und Dehner sind Real, Zoo und Co, die Edeka-Märkte Fitterer in Bietigheim und in Weisenbach sowie der Edeka-Markt Liebich in Rastatt-Rheinau, das E-Center in Kuppenheim und der Treff 3000 in Baden-Oos zu nennen.
Gerne möchten wir auch den Firmen und Privatpersonen danken, die uns in der Weihnachtszeit großzügige Geldspenden zukommen lassen. Ohne dieses Engagement und die Spendenbereitschaft so vieler Bürger und Firmen wäre kein gelebter Tierschutz möglich.


Engagierte Kinder

Ein herzliches Dankeschön im Namen unserer tierischen Schützlinge geht an die beiden Mädchen Emma und Emily aus Würmersheim. Beide sind erst 8 Jahre alt und wollten Tieren in Not helfen. Sie kamen auf die Idee Hundekekse zu backen und haben diese in ihrer Nachbarschaft erfolgreich verkauft. Den Erlös spendeten sie dem Tierheim. Tierheimleiterin Silke Vierboom und das Team waren ganz gerührt als Emma und Emily bei einem Besuch im Tierheim ihre Spende übergaben.


Engagierte Kinder

Simon, Elly, Zoe & Priya haben uns am Mittwoch den 19.07.2017 durch ihre engagierte Art wirklich sprachlos gemacht.

Die vier tierlieben Kinder kamen auf eine ganz tolle Idee um uns und die Tiere zu unterstützen. Sie stellten selbstgemachte Limonade her und verkauften diese in Rastatt für einen guten Zweck.

Innerhalb von zwei Tagen kamen 78,62€ zusammen und diese haben sie uns am Mittwoch überreicht.

Die vier haben das Herz am richtigen Fleck. Wir sind ganz begeistert, was die Kinder sich einfallen lassen haben und wollen ihnen hiermit nochmal ganz herzlich danken!


Verwaiste Wildtierbabys


Liebe Tierfreunde, liebe Finder,

gerade jetzt in der Brut und Setzzeit kommt es häufig vor das uns kleine Wildtierbabys, aus den unterschiedlichsten Gründen gebracht werden. Selbst gefunden oder aber auch der Hund oder die Katze hat es angeschleppt, alles schon passiert.

Leider kommen viele Babys zu spät bei uns an, da es die Finder gerne selbst versuchen möchten. Natürlich ist das nur lieb gemeint, man will dem armen Tierchen schließlich helfen. Doch wenn Sie sich nicht auskennen, bringen sie die kleinen bitte umgehend zu uns!

Gerade nackte Vogelbabys, Wildkaninchen oder auch Feldhasen brauchen sofort die richtige Pflege, sie sind unglaublich stressempfindlich und haben absolute Todesangst!

Wenn ihr nicht wisst was für ein Vogelkind ihr vor euch habt, ob Wildkaninchen oder Feldhase (sehr schwer zu unterscheiden), ihr nicht die Möglichkeit habt alle 2 Stunden, auch nachts, zu füttern oder euch nicht auskennt, bitte meldet euch bei uns und bringt sie umgehend zu uns ins Tierheim! Wir Pfleger nehmen sie mit nach Hause und kümmern uns um sie.

Wenn man uns telefonisch nicht erreicht, da wir auch mal in der Pause sind, beschäftigt sind mit unseren Tierheim Schützlingen, gibt´s noch unser Notfallhandy oder einfach eine Nachricht über das Tierheim Facebook, da schauen wir sehr häufig rein, aber bitte meldet euch.

Bitte versucht nicht wahllos zu füttern, jede Vogelart braucht individuell ganz anderes Futter. Nicht jedes Baby bekommt Würmer, die richtige Nahrung ist so wichtig! Wir hatten es schon so oft, das Finder, die es natürlich nur gut gemeint haben, absolut falsche Dinge gefüttert haben und die Babys es deshalb nicht geschafft haben…

Wildkaninchen oder Feldhasenbabys brauchen spezielle Aufzuchts Milch, auch in der richtigen Menge, schon zu viel geben kann böse enden für die kleinen…

Eines der wichtigsten Dinge ist, haltet sie warm so gut ihr könnt! Aber nicht mit Körperkontakt, das stresst die kleinen nur umso mehr, eine Wärmflasche ist genau das richtige, ein Handtuch drum das sie nicht zu heiß ist und am besten in eine Transportbox oder einen Karton, einfach etwas geschlossenes wo sie sich sicher fühlen und dann so schnell wie möglich zu uns!

Natürlich braucht nicht jedes Wildtierbaby Hilfe, es gibt auch viele Nestflüchter, daher erstmal etwas beobachten, manchmal kommt die Mama oft einfach nur vorbei. Wenn man sich aber unsicher ist, es einfach keine Mama kommt und es womöglich Gefahren ausgesetzt ist, dann lieber bitte einpacken und umgehend zu uns bringen.

Lieber einmal mehr hinschauen und handeln, als weg schauen!

Wichtig ist einfach, findet man ein Wildtierbaby, macht euch auf schnellstem Wege zu uns


VHS-Kurs: Erst der Kurs und dann der Hund

Am 24.4.2017 beginnt das nächste Seminar „Erst der Kurs und dann der Hund“.

 Zur Anmeldung


Infostand 10-jährige Jubiläumsfest

Zum 10-jährigen Jubiläumsfest des HUNDEZENTRUMS KUPPENHEIM war unser Tierheim mit einem TIERSCHUTZ-INFORMATIONSSTAND vertreten.


VHS-Kurs: Erst der Kurs und dann der Hund


Page 2 of 5123...Last

"Die Tierheime übernehmen immer mehr staatliche Aufgaben ohne kostendeckende Erstattung. Die Kommunen nehmen jährlich über 250 Mio. Euro aus der Hundesteuer ein. Davon benötigen wir 20 Prozent als Rettungsschirm für Tierheime."

Wolfgang Apel, Ehrenpräsident des Deutschen Tierschutzbundes

Unsere Webseite verwendet cookies

Um das Angebot von www.tierheim-rastatt.de optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.