Andy

Rasse : Sibirischer Husky
Geschlecht: männlich-kastriert
Geboren: 26.06.2015

Andy, unser Sorgenkind wurde vor einigen Tagen bei uns abgebeben, da er ein Epilepsie Patient ist und seine Besitzer keinerlei Zeit mehr hatten, ihn genügend zu versorgen. Sehr schade, denn der stressige Tierheim Alltag ist hierfür nicht gerade förderlich…
Darum ist es für unseren armen Tropf so wichtig, hier ganz schnell raus zu kommen, in sein eigenes, ruhiges, stressfreies zu Hause.
Als Andy hier ankam, bot sich uns kein sehr schönes Bild, der Rüde war stark abgemagert, somit kraftlos, konnte sich schwer auf den Beinen halten, er schwankte, fiel beinahe um… Sein Fell stand in alle Richtungen, er war schwach, sein Gesichtsausdruck sehr leer und schlapp…
Mittlerweile geht es dem hübschen Kerl deutlich besser, er hat an Gewicht zugelegt, lässt sich brav bürsten, seine Tabletten nimmt er vorbildlich und scheint uns etwas fröhlicher 🙂  Andy albert mit uns herum, fordert uns zum Spielen auf, jodelt in seinem typischen Husky ,,Slang“  und meckert uns liebevoll an, man muss ihn einfach nur lieb haben und kann gar nicht anders als ihn toll zu finden! Unsere Herzen hat er alle im Sturm erobert, also wer bei ihm keine Schmetterlinge im Bauch bekommt, na dem können wir auch nicht helfen 🙂
Andy ist ein super toller Hund, er liebt jeden Menschen, jeden Hund, ( nur Katzen mag er so gar nicht) egal ob Rüde oder Hündin, ebenso findet er Kinder große Klasse, er ist ein Traumhund! Wenn man bereit ist mit seinem Handicap zu leben… Er bekommt zweierlei Tabletten und hat damit bisher zum Glück kaum Anfälle. Bei uns hatte er in der ersten Nacht einen, aber vermutlich vom Stress ausgelöst und da er falsch eingestellt war, unser Tierarzt hat nach einem Blutcheck die Dosis erhöht, seitdem ist unser lustiger Schatz Anfallfrei.
Natürlich kann man bei einem Epileptiker nie sagen, wann es passiert, wie häufig usw. aber man kann ihm das Leben außerhalb des Tierheims, soviel schöner machen. In einer ruhigen, gewohnten Umgebung, wo er sich völlig fallen lassen kann, sich genügend erholen kann, sich aufgehoben fühlt, bleibt ihm sicherlich einiges erspart.
Bei einem epileptischen Anfall gibt es Notfallzäpfchen die entkrampfen, wenn man bei ihm ist, sollte man seinen Kopf festhalten damit er sich nicht auf die Zunge beißt und sich womöglich verschluckt… Das alles klingt nicht unbedingt einfach, das ist uns klar, aber vielleicht gibt es jemanden der schon mal einen solchen Hund hatte und den es nicht abschreckt, denn auch er, gerade er, braucht doch so dringend seine Familie… Aber trotz allem ist unser Andy natürlich, typisch Husky auch ein Powerpaket, eine unternehmungslustige Sportskanone, nur rum lungern will  er natürlich auch nicht, was erleben und sich auspowern gehört schon zum Programm 🙂 Natürlich in Maßen, überfordern sollte man seinen Körper nicht, aber allzu eingeschränkt ist er nicht, er merkt es auch selbst wann er sich mal wieder hinlegen sollte.
Unser lustiger, liebevoller Kerl ist auch super als Familienhund geeignet, gerne auch als Zweithund. Kinder müssen nur schon so vernünftig sein, auch zu verstehen  dass er vielleicht öfter mal Ruhephasen hat wie ein gesunder Hund, Kleinkinder sind daher nicht so passend, eher ab Schulalter. Mit Andy kann man super toben, albern, ganz viel Spaß haben aber auch richtig schön kuscheln 🙂 Er ist super anhänglich und gibt seinen Menschen alle Liebe die er besitzt.
Es stehen noch ein paar Untersuchungen an für unseren Quatschkopf, aber dann, schnellstmöglich wünschen wir uns für ihn ein tolles, Verantwortungsbewusstes liebevolles zu Hause!
Ihn besuchen, kennen lernen und spazieren gehen, darf man aber schon jetzt zu den normalen Öffnungszeiten.