Balu

Rasse: Appenzeller-Labrador Mischling
Geschlecht: männlich kastriert
Geboren: 24.12.2014

 

Balu wurde bei uns abgegeben, da er das Krabbelkind der Familie nicht akzeptiert hat. Er hat nach dem Kleinen geschnappt.
Balu ist einer von den etwas schwierigeren Kandidaten im Tierheim und ist daher auch kein Hund für Anfänger. Balu ist ein sehr selbstsicherer, stolzer Rüde, der ein großes Problem mit fremden Personen –insbesondere Männer und Kindern- hat. Kommen ihm fremde Personen zu nah, geht er in die Offensive und macht ihnen sehr deutlich, dass sie ihm sich nicht noch mehr nähern sollten, denn da scheut er auch nicht davor zurück, seine Zähne einzusetzen. Leider hat er auch bei uns schon nach einem Gassigeher geschnappt und man konnte ihn nur sehr schwierig wieder aus seiner Aufregung rausholen. Menschen hingegen, die er kennt und auch mag, die können einfach alles mit dem Chaoten machen, ja auch Futter und Spielzeug kann man ihm dann wegnehmen. Er hat auch einen Stammgassigeher, einen Mann, den Balu auf Anhieb geliebt hat. Die beiden sind ein Herz und eine Seele und ein eingespieltes Team.
Balu hat zwei Gesichter – zum einen, ein liebevoller Chaot, der für seinen Menschen alles machen würde und diese auch alles mit ihm machen können, zum anderen ein Hund, der bei fremden definitiv nach vorne geht.
Appenzellertypisch ist es, dass sie einen entweder leiden können oder eben nicht. Und diese, die er nicht leiden kann, die sollten sich ihm fern halten.
Mit einem Hund wie Balu muss definitiv gearbeitet werden, sodass der Hund irgendwann mal lernt keine eigenen Entscheidungen zu treffen, sondern diese seinem neuen Herrchen/Frauchen zu überlassen. Er muss nicht jeden mögen, der zu Besuch kommt, aber er muss es akzeptieren. Hier ist es wirklich wichtig, dass Balu gar nicht erst die Chance bekommt, alleine zu regeln, sondern ihm klipp und klar gezeigt wird, was er zu tun und zu lassen hat. Am besten arbeitet man hier zur Sicherheit mit Leine und Maulkorb.
Ansonsten ist Balu, wenn er einen liebt, ein ganz toller Kerl, der super lernfähig ist und ein treuer Begleiter sein möchte und mit seinem neuen Herrchen/Frauchen durch dick und dünn gehen will. Mit anderen Hunden ist unser Frechdachs super verträglich, egal ob Rüde oder Hündin, er mag sie alle. Nur Katzen, die hat er zum fressen gern und sollten somit nicht im neuen Zuhause leben. Auch sollte es keine Kinder im neuen Heim geben.

Unser hübscher Mischling sucht wirklich kompetente Menschen, die ihm zeigen wo es lang geht und die konsequent genug im Umgang mit einem schwierigen Hund sind. Es wird bestimmt ein langer und harter Weg mit ihm, aber wir sind uns sicher, es wird sich lohnen.