Henry

Rasse: Mops
Geschlecht: männlich-kastriert
Geboren: 11.09.2003

Der zuckersüße Opi Henry wurde bei uns abgegeben da sein Besitzer verstorben ist…

Für den kleinen Mann ist natürlich erstmal eine Welt zusammen gebrochen, er wusste überhaupt nicht was er eigentlich bei uns soll.

Da er uns hier so Leid tat, total überfordert mit der Tierheim Situation, hat eine von uns Tierpflegerinnen ihn mit nach Hause genommen, bis er vermittelt wird.

Daher wäre es gut, wenn Sie Henry kennen lernen möchten, vorher bitte an zu rufen, damit die Kollegin ihn vorbei bringen kann, sollte sie nicht arbeiten

Henry wurde uns als total einfacher, unkomplizierter Hund beschrieben, was wir nur bestätigen können, er ist ein absolut liebenswerter Schatz!

Man muss ihn einfach gern haben, es geht gar nicht anders.

Der kleine Kerl kommt bestens mit Hunden und Katzen zurecht, für ihn alles überhaupt kein Problem. Unsere Kollegin hat selbst drei Hunde, Henry gehört vom ersten Tag dazu, als wäre er schon immer da gewesen. Auch die drei Katzen haben ihn sofort akzeptiert, Henry kuschelt sogar fleißig mit ihnen!

Generell ist er ein sehr ruhiger, angenehmer Zeitgenosse, er schläft natürlich viel, darf er ja auch in seinem Rentenalter , döst vor sich hin, ist super stubenrein und mag kleine gemütliche Spaziergänge.

Mit Henry muss sie manchmal kleine extra Runden gehen, er kann mit der Power der drei anderen einfach nicht mehr mithalten, Henry geht es gerne langsam an, er hat keine Eile, schön in Ruhe überall schnüffeln und einen relaxten Marsch einschlagen.

Da er auch altersbedingt nicht mehr ganz so gut hört, sollte der Spazierganz an der Leine stattfinden, aber er läuft wirklich super, zieht auch nicht.

Klar kommen in so einem Alter auch kleine Wehwehchen mit sich, in den Hinterbeinen hat sich leider etwas Arthrose eingeschlichen, je nach Wetter schlägt das halt gerne um. Bei nassen und kühlen Tagen schmerzt es oftmals mehr wie an warmen Tagen. Momentan bekommt er eine Schmerzmittel Kur, diese braucht er aber nicht dauerhaft, man kann auch zwischendurch pausieren. Bei Arthrose gibt es einfach gute und weniger gute Tage.

Kinder kennt unser kleiner Faulpelz auch, er findet sie auch gut, allerdings nur, wenn sie den vorsichtigen Umgang mit Hunden kennen und gewohnt sind, wenn Kinder sich zu schnell bewegen, bzw. zu schnell auf ihn zu stürmen und ihn zu schnell streicheln wollen, hat Henry totale Angst, duckt sich, zuckt mit den Augen und findet das sehr unangenehm. Also wenn Kinder, dann schon etwas ältere ruhigere, sonst wird ihm das zu viel. Perfekt wäre ein ruhiger Haushalt, gerne auch bei Rentnern, die viel Zeit für ihn haben, wichtig ist einfach, ohne viel Trubel

Alles in allem ist unser süßer Senior ein absoluter Goldschatz, so unglaublich lieb, total Pflegeleicht, liebt andere Hunde und auch Katzen, was also will man mehr?!

Gerade alte Hunde brauchen so dringend ein liebevolles zu Hause, auch wenn man sie vielleicht nicht mehr ganz so lange hat, haben sie dennoch ein Leben verdient und nicht Endstation Tierheim.