Tala

TalaIm Tierheim seit: 04.11.2015
Geschlecht: weiblich -kastriert
Rasse: Schäferhund-Mix
Geboren: 18.08.2011

Die bildhübsche Schäferhund-Mischlingsdame » Tala « hatte bisher noch kein schönes Leben. In Rumänien lebte sie auf der Straße und musste sich hart durchs Leben kämpfen; wurde letztendlich eingefangen und in eine Tötungsstation verbracht. Doch sie wurde befreit und nach Rastatt vermittelt.

Weil Tala große Angst vor Menschen hat, büxte sie ihrer neuen Besitzerin mehrmals aus und streunte mehrere Monate in Rastatt umher. Viele Einfangversuche wurden unternommen; Futterstellen angelegt, leider ohne Erfolg. Endlich, am 4.11.15, lief sie in ein Lokal, konnte festgehalten werden und kam zu uns ins Tierheim.

Wie man sich leicht vorstellen kann, war Tala unglaublich ängstlich und zurückhaltend. Sie vermied jeden Blickkontakt und ließ sich kaum anfassen. Aber wir gaben ihr die Zeit um bei uns „anzukommen“. Nach geraumer Zeit suchten wir immer öfter Kontakt zu ihr und man merkte, dass sie sich langsam öffnete. Sie ließ sich behutsam anfassen, bürsten und an der Leine auf unsere eingezäunte Wiese führen.

Mittlerweile ist ist die Hündin wie ausgewechselt. Des Morgens freut sie sich riesig, sobald sie uns sieht, wedelt und hüpft herum. Streicheleinheiten genießt sie wahrscheinlich noch nicht so sehr, fühlt sich dabei aber offensichtlich nicht unwohl. Spazierengehen ist inzwischen kein Problem mehr. Immer noch ist sie sehr ängstlich, hat aber eine Beziehung zu uns aufgebaut und wir suchen nun einen geeigneten Platz für sie.

Ihre neuen Besitzer müssen viel Zeit, Liebe und Geduld aufbringen, um Kontakt zu ihr aufzubauen und an ein neues Leben zu gewöhnen. Viel mit ihr spazieren gehen, immer an der Leine wohlgemerkt, um sie mit vielen neuen Eindrücken bekannt zu machen um langsam ihre Ängste abzubauen. Allerdings wird sie nie ein absoluter Schmusehund werden. Auf jeden Fall lohnt es sich allemal einem solchen Hund, mit derartiger Vergangheit ein schönes Leben zu bieten und sein Vertrauen zu gewinnen