Thorin

Rasse: Deutscher Schäferhund
Geschlecht: männlich-kastriert
Geboren: 30.09.2012

Schäferhund Fans aufgepasst! Hier kommt Thorin unser Quatschkopf, unser Pausenclown, Gummiball und ja noch vieles mehr 🙂
Ein bildschöner Schäferhund wie er im Buche steht! Unser kleiner Schönling 🙂
Thorin haben wir von einem anderen Tierschutz übernommen da er sich dort, in Rudelhaltung nicht wirklich wohl fühlte. In diesem Tierheim gibt es eigentlich ausschließlich Rudelhaltung was für so ziemlich die meisten Hunde auch wirklich toll ist, Thorin hingegen ist damit leider etwas überfordert. Er versteht sich mit wirklich jedem Hund, egal ob Rüde, Hündin, klein oder groß, er mag sie alle! Aber er hat es tatsächlich lieber, mit vielleicht ein bis zwei Artgenossen zusammen zu sein, das ist so eher seine Liga. Mit wenigen Artgenossen fühlt er sich pudelwohl!
Thorin hat eine Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung, diese wird behandelt mit Tabletten und Vitamin B12. Die Tabletten muss er dauerhaft zu sich nehmen, die bekommt er bei uns mit ins Futter und da er zum Glück seeehr verfressen ist, sind die auch ganz zackig verputzt. Bekommt er diese Tabletten nicht, äußert sich die Pankreatitis mit Durchfall, Bachschmerzen und evtl. Fieber. Er ist aber gut eingestellt, und absolut fit.
Das einzige mit was unser hübscher Bub momentan noch zu kämpfen hat ist sein Gewicht. Durch seine Erkrankung und den Stress der Rudelhaltung die ihm einfach zu schaffen gemacht hat, hatte er stark Untergewicht. Das war auch der Grund warum Thorin im Tausch zu uns kam, die Pflegerin dort hoffte das er hier, mit weniger Hunden endlich stressfreier leben kann, aufgebaut wird und endlich zunehmen. Ein paar Klilos mehr bringt er tatsächlich auf die Waage, aber da geht noch einiges mehr! Thorin ist wirklich sehr dünn, er darf locker noch 10 bis 12 kg zunehmen! Daher hat unser Quatschkopf auch ein Mäntelchen an, an ihm ist halt doch nix dran 🙂
Bevor Thorin in dem Tierheim landete wo wir ihn her haben, saß er vorher nochmal in einem anderen Tierheim. Dort wurde er abgegeben, bzw. Frei gekauft von einem Herrn, denn er wurde sehr schlecht gehalten. Es kam dort leider zweimal zu einem Beißvorfall, er schnappte nach seiner Gassi Geherin, als sich die Leine verhedderte und das zweite Mal ging es um ein Spielzeug. Die Gassi Geherin sagte jedoch, dass es ihr verschulden war, aber klar, beißen darf er natürlich trotzdem nicht. Man muss hier aber dazu sagen, man weiß nicht, was unser Thorin alles erlebt hat…
Aufgrund dessen wurde mit ihm ein Wesenstest gemacht, den er mit Bravur bestand. Der Prüfer bestätigte dass er keinerlei Aggressionen zeigte, in keiner Situation, auf nichts reagierte, durch nichts reizen oder aus der Ruhe bringen ließ und Thorin eher alles ziemlich egal war.
Auch von der Pflegerin, wo wir ihn her haben wurde uns das bestätigt. Sie hatte ihn fast ein Jahr, er war niemals auffällig, er hatte noch nicht mal geknurrt in all der Zeit, nichts. Sogar ihre Kinder kannte Thorin, er spielte, kuschelte mit ihnen, machte Quatsch und lief mit ihnen spazieren. Auch als wir ihn mitnahmen, zog sie ihn zu sich her, drückte ihn und knutschte ihn überall ihm Gesicht ab zum Abschied 🙂
Er hat seine Vergangenheit keine Frage, aber wir wissen auch dass diese nicht immer schön war… Er hat seinen Wesenstest ohne ,,Mängel“ bestanden und auch im Tierheim vorher war er ein unauffälliger, super lieber Hund der keinerlei Probleme zeigte.
Auch wir können das alles nur bestätigen. Thorin ist ein Schatz! Er lässt sich super anleinen, auch Geschirr, Mäntelchen anziehen, alles kein Problem. Auch die Leine die sich schon mehrmals verheddert hat in seinen Beinen war bei uns noch nie ein Problem. Er ist super verkuschelt, total anhänglich und einfach nur zum lieb haben 🙂
Das einzige was wir sagen können, er ist hier viel aufgedrehter und bellt wesentlich mehr wie dort, da war er etwas ruhiger und gelassener, aber vielleicht blüht er eben gerade richtig auf, er hat nicht mehr zu viele Hunde um sich und auch schon etwas zugenommen. Thorin beherrscht super die Grundkommandos, Sitz, Platz und Pfote geben macht er quasi im Schlaf 🙂 Das bellen ist sicherlich mal wieder Tierheimbedingt, das ist nun mal in einem lauten Tierheim Alltag so, bellen tun sie hier alle, aber wir denken in einem zu Hause macht er das sicherlich nicht, wenn jemand am Gartentor beispielsweise vorbei läuft könnten wir uns das schon vorstellen, aber im Haus ist er sicherlich ein ausgeglichener Zeitgenosse.Unsere ,,Biene Maja“, so sieht er nämlich aus ins einem gelb schwarzen Mantel ist einfach ein lustiger Kerl, er ist so lebensfroh, man muss einfach Lachen wenn man ihn sieht! Thorin sitzt bei uns mit dem Rüden Police zusammen, er ist vom Charakter her ähnlich, ruhig, entspannt und trotzdem ab und zu bereit zum Spielen, das passt einfach perfekt! Im Grunde genommen fühlen sich die beiden einfach wohl zusammen, sie sind nicht alleine, aber spielen muss auch nicht immer sein, nebeneinander faulenzen hat ja auch schon was 🙂
Daher wäre unser hübscher Bub bestens als Zweithund geeignet, er sollte nur ein ähnliches Gemüt haben, zu jung und aufgedreht ist da eher nichts. Thorin hat auch mal seine Phasen der olle Quatschkopf, aber generell ist er doch die gediegenere Fraktion.
Er kennt zwar Kinder, dennoch möchten wir unsere Biene Maja nicht zu kleinen Kindern vermitteln, einfach aufgrund seiner Vorgeschichte. Dies ist zwar schon Jahre her, trotzdem ist uns das zu heikel. Ab Teenager Alter ist kein Problem, die nimmt Thorin einfach viel mehr wahr und vor allem auch ernst.
Er ist ein toller, treuer Begleiter, der gerne überall dabei ist aber auch mal gut alleine bleiben kann. Für Ausflüge und ein wenig Action ist er natürlich auch zu haben, ebenso fürs gemeinsame faulenzen 🙂 Thorin möchte bei seinen Menschen sein, anhänglicher Kerl 🙂
Ein eingezäunter Garten wäre natürlich toll, denn er geht auch sehr gerne nach draußen, Schauen was so geht und in der Sonne rumlümmeln.
Wir hoffen das Thorin die Herzen der Schäferhund Fans schnell erweicht die vielleicht auch kein Problem mit seiner Erkrankung haben und unser bildschöner Rüde nicht lange auf seine neue Familie warten muss.
Vom Gewicht her müssen wir ihn auf jeden Fall noch aufbauen, er ist definitiv noch zu dünn, aber Interessenten dürfen trotzdem schon gerne zu den Öffnungszeiten vorbei kommen, ihn kennen und lieben lernen, denn unsere Biene Maja hat es, wie jeder andere natürlich, sowas von verdient 🙂