Zeus

Zeus

Zeus | Schäfer-Mix  |  geboren am 01.09.2006   |   männlich unkastriert

Zeus kam als Abgabehund am 21.10.2019 zu uns ins Tierheim. Nun ist unser Senior auf der Suche nach seinem neuen Zuhause. Zeus ist ein recht unkomplizierter Hund, der auch noch gerne kürzere Spaziergänge genießt. Auch Zeus wird natürlich nicht von den typischen Altersprobleme verschont, daher ist er auch der Suche, nach einem eher ruhigeren Zuhause. Zeus möchte gerne Einzelprinz sein und die gesamte Aufmerksamkeit bekommen. Mit unseren anderen Tierheimhunden versteht er sich überhaupt nicht. Zu Menschen ist er stets freundlich und aufgeschlossen. Größere Kinder wären für Zeus auch denkbar. Diese sollten jedoch wissen, dass ein älterer Hund viele Schlafphasen hat, in denen er nicht gestört werden möchte.
Das einzige Manko an Zeus ist, dass er nicht gut alleine bleiben kann. Daher wäre es optimal, wenn sein neues Herrchen oder Frauchen grundsätzlich nicht all zu lange von Zuhause wegbleibt. Ansonsten kennt er Grundkommandos, er ist leinenführig und Autofahren ist auch kein Problem

Falls Zeus jetzt ihr Herz erobert hat, melden Sie sich doch sehr gerne telefonisch im Tierheim!

 

 


Max

Europäische Kurzhaar|01.01.2014|männl.  kastriert|Wohnungskatze

Max und Moritz kamen als Abgabetiere zu uns ins Tierheim und sind nun auf der Suche, nach einem gemeinsamen neuen Zuhause. Die beiden lebten bisher als Wohnungskatzen und fühlen sich dabei superwohl. Daher wird das Traum- Duo nur als Wohungskatzen vermittelt. Max ist Zuckerkrank, deshalb bekommt er morgens und abends Insulin gespritzt. Max ist das allerdings gewöhnt und lässt sich das ohne Probleme machen, so auf dem Motto, danach bekomme ich eh wieder schöne Streicheleinheiten. 🙂 Die schwarzen Schönheiten sind unglaublich am Menschen interessiert und sie genießen sämtliche Streicheleinheiten in vollen Zügen. Charakterlich sind sie eher ruhig und gelassen und den Bezugspersonen gegenüber sehr anhänglich.

Bei Interesse an unserem schmusebedürftigen Duo melden Sie sich sehr gerne telefonisch oder kommen Sie zu unseren Öffnungszeiten vorbei!


Lotte (gemeinsam mit Schoko)

Unsere Lotte wurde gemeinsam mit Schoko aus zeitlichen Gründen abgegeben, daher werden die beiden natürlich nur gemeinsam vermittelt. Lotte ist eine Kaninchendame und wurde Ende 2011 geboren. Beide waren bisher reine Wohnungshaltung gewöhnt, daher sind sie auch der Suche nach einem neuen Zuhause in der Wohnungshaltung. Kaninchen benötigen viel Platz und Auslauf um Haken schlagen zu können. Falls genau Sie das perfekte Zuhause bieten können und noch Platz in Ihrer Truppe haben oder gar mir der Kaninchenhaltung beginnen möchten, dann melden Sie sich doch gerne telefonisch bei uns im Tierheim!


Ferdinand Bommel

Heute, am 11.09.2018 mussten wir uns schweren Herzens von unserem Ferdinand Bommel verabschieden.
Unser Schützling wurde nur 8 Jahre alt und hatte leider keine Chance, in sein eigenes Zuhause ziehen zu können. Er hatte Schilddrüsenprobleme, worauf er medikamentös behandelt wurde. Nur leider kamen im Laufe der Zeit Atemprobleme hinzu, diese Probleme wurden durch einen Tumor in der Luftröhre ausgelöst. Wir sind ganz traurig darüber und hoffen, dass er die Tierheimzeit als möglichst schön erlebt hat. Wir denken an dich und hoffen, dass du gut über die Regenbogenbrücke gekommen bist.


Flecki

Wir mussten heute unseren Schützling Flecki leider über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Er hatte Probleme mit dem Kieferknochen, der sich leider mittlerweile stark zurückgebildet hat und aufgrund dessen hat Flecki auch extrem abgenommen. Leider konnte Flecki nicht mehr in ein Zuhause ziehen, aber bei uns im Tierheim hatte er noch ein paar schöne Wochen mit Artgenossen und durfte draußen sein.
Hätte ihn nicht eine aufmerksame Dame freigekauft, wäre er wohl verhungert und unter qualvollen Schmerzen im Kinderzimmer einsam in seinem kleinen Käfig, der ehemaligen Halter gestorben…


Spiki

Leider mussten wir heute Abschied von unserem Spiki nehmen.
Spiki war ein sehr schüchterner Kater, der nicht sonderlich erfreut war, wenn Menschen in seiner Nähe waren. In den letzten Tagen verhielt sich Spiki anders als sonst. Er lag zusammen gekauert in seinem Körbchen und fand es gar nicht mehr so schlimm, wenn wir zu ihm kamen. Und bei solch einer scheuen Katzen, gehen uns sofort die Alarmglocken an, wenn diese sich plötzlich anfassen lassen und sich nicht dagegen wehren
. Also haben wir unseren dicken Spiki eingepackt und sind zum Tierarzt gefahren. Nach einer Blutuntersuchung, dann das Ergebnis. Seine Leber arbeitete nicht mehr richtig und noch dazu, hatte er Wasser im Bauch. Leider hatte der hübsche keine Chance mehr und wir haben uns gemeinsam mit unserem Tierarzt dazu entschieden, ihn gehen zu lassen. Machs gut Spiki und komm gut über die Regenbogenbrücke rüber. 
Wir sind sehr traurig darüber, dass Spiki uns heute verlassen musste und er im Tierheim seine letzte „Station“ hatte. 
Gerade für unsere schüchternen, scheuen, ängstlichen, unkooperativen Katzen wünschen wir uns liebevolle Familien, die sich ihnen annehmen und ihnen die Chance geben dem Menschen wieder zu vertrauen. Es macht uns immer sehr traurig, wenn ein Tier im Tierheim sterben muss, wir geben unser Bestes, es ihnen so schön und lebenswert zu machen, wie es nur möglich ist. Doch ein eigenes Zuhause wird ein Tierheim leider nie wirklich ersetzen können…


Mietzi

Mietzi

Abschied von unserer Mietzi….

Es ist schrecklich, wenn man morgens ins Tierheim kommt, sich auf unsere Tierchen freut und sie sich über uns, und auch nur ein gewohntes tiefes Miauen nicht erklingt….

Gestern noch gemütlich im Katzenzimmer gelegen, Fußbodenheizung hat sie geliebt, heute Morgen lag unsere Mietzi tot im Zimmer, für immer eingeschlafen.

Unbegreiflich, wir sind tief getroffen… Du warst schon alt, süße Maus und auch sehr dünn und gebrechlich, dennoch hieltest du dich wacker, kamst immer zum kuscheln, schmusen hast du geliebt, jede Aufmerksamkeit bedeutete Wohlbefinden für dich. An Besuchertagen hast du dich immer so schön in den Vordergrund gedrückt, gezeigt wie toll du bist und das warst du, eine zuckersüße Katzenomi…

Nichts haben wir uns mehr gewünscht für dich, als nochmal ein liebevolles zu Hause, Menschen die den ganzen Tag um dich sind, viele Schmustestunden und ein schönes Rentnerplätzchen für eine betagte Katzendame.

Dieser Wunsch ging leider nicht in Erfüllung, was wir zutiefst bedauern…

Du wurdest abgegeben wegen Unsauberkeit, absolut dämliche Aussagen, abgeschoben haben sie dich! Du bist immer brav aufs Katzenklo gegangen, immer!

Es kam höchstens einmal vor das was daneben ging, na und? Du bist schließlich eine Omi, da passiert das halt mal… Doch selbst das ist manchen Menschen schon zu viel…

Wir jedenfalls hatten dich alle ins Herz geschlossen kleine Maus und hatten dich richtig lieb, wir hoffen du hattest es wenigstens bei uns noch etwas schön…

Nie werden wir dich vergessen, kleiner goldiger Schreihals…


Polly

Rekordhitze, Albtraum für unsere Tiere…

Die Hitze ist kaum auszuhalten, für uns Menschen nicht, für die Tiere ebenso nicht…
Wir versuchen alles Mögliche, es unseren Lieblingen so angenehm wie möglich zu machen, Lüften wenn es Nachts kühl ist, tagsüber die Rolläden runter, ständig frisches kühles Wasser… Auch die Hunde bleiben nicht lange auf den Wiesen, nur kurz bis alles erledigt ist, dann dürfen sie wieder in die kühlen Hallen, länger halten sie es draußen nicht aus…

Doch trotz all unserer Hitzeschonenden Tätigkeiten, hat es eine nicht geschafft…

Liebste Polly, wir können es kaum fassen, du warst so zuckersüß! Anfangs so ängstlich, dann Tag für Tag immer zutraulicher bis du das schmusen richtig genossen hast, du warst eine richtig goldige Maus.

Sonntag, als wir 40 Grad hatten, bist du einfach zusammen geklappt, du konntest nicht mehr… Sofort haben wir dich zum Tierarzt gebracht, Diagnose : Absolutes Kreislaufversagen und er meinte schon, es sieht nicht gut aus… Er kämpfte 3 Tage um dein Leben kleine Maus, aber die Hitze hat dich vollkommen fertig gemacht…

Du fehlst uns so sehr, komm gut über die Regenbogenbrücke kleiner Schatz…


Rocky

Wieder nahm uns der Himmel, einen Engel auf vier Pfoten, für immer…

Rocky 1Lieber Rocky, wir sind in tiefer Trauer um dich, wollen es nicht wahr haben, das auch du uns verlassen hast.
Immer wieder müssen wir uns von unseren Senioren verabschieden und das fällt uns so schwer.
Auch bei dir tut es uns unendlich Leid dass du deine letzte Zeit im Tierheim verbracht hast, ohne die Chance vorher noch mal in einem schönen zu Hause gelebt zu haben…
Du warst nicht unglücklich, du schienst dich wohl zu fühlen. Gassi gehen hast du geliebt, ach wie hast du dich jedes Mal gefreut!
Über uns Tierpfleger hast du dich auch immer so gefreut, du liebtest es zu kuscheln. Sogar Ball spielen in deinem Alter, du Quatschkopf! ☺
Rocky du warst unser aller Liebling, eben unser goldiger Opi, oder auch Captain Schiefnase wie wir dich immer nannten <3 Du hattest eine Fehlstellung im Kiefer seit Geburt an wohl, aber das machte dich noch mehr zu etwas besonderem, es war dein Markenzeichen. Rocky 2Vor einer Woche, passierte dass wovor wir im Tierheim immer solche Angst haben… Du hattest einen Magendreher…
So etwas passiert hauptsächlich bei großen Hunden mit tiefem Brustkorb, in Stress – oder Spielsituationen wenn Hunde toben. Auslöser kann vieles sein, Futter, ein winziges Leckerli und bei ganz viel Pech, reicht ein einziger Schluck Wasser…
Nun hatte genau unser Bub, soviel Pech… Die Magendrehung kam durch einen Schluck Wasser und zu viel Aufregung…
Du hast ganz viel Schaum gebrochen, absolutes Anzeichen, wir haben sofort reagiert und dich zum Tierarzt gefahren, Diagnose war schnell da, Magendreher!
Rocky wurde sofort Notoperiert!
Noch am Abend rief der Tierarzt an und sagte uns, du hättest die Operation gut überstanden, aber aufatmen konnten wir noch nicht, denn die ersten beiden Tage danach sind die wirklich Entscheidenden…
Wir bangten weiter und hofften so sehr das du bald zu uns zurückkommen würdest!
Aber schon am nächsten Morgen kam der schreckliche Anruf, du hast es nicht geschafft…
Du hattest Herz – Kreislaufversagen, deinem geschwächten Körper, deinem alten Herz war das wohl zu viel…
Es ist unfassbar , wir konnten nicht glauben das du nicht mehr kommen wirst, es war doch alles gerichtet für dich…Dein großes weiches Lederkörbchen mit deiner Kuscheldecke, alles, vor allem wir, haben auf dich gewartet…
Lieber Rocky Schatz, auch du wirst für immer in unserem Herzen und unserer Erinnerung bleiben, niemals werden wir dich vergessen… Ruhe in Frieden, Captain Schiefnase…. <3


Schwerer Abschied nach langen Kampf….

Wusel, MilaLieber Wusel, wir haben so sehr gehofft, dir im Tierheim eine schöne Zeit verschaffen zu können, denn das schönste Leben hattest du bisher nicht… Wir wissen nicht viel von deiner Vergangenheit, aber was wir wissen, das hat uns schon zum Kopf schütteln gebracht.
Du hast lange gebraucht, um hier richtig anzukommen, dich ein wenig heimisch zu fühlen. Doch mit der passenden Spielkameradin und einer treuen Gassi – Geherin an deiner Seite hast du dich doch recht bald etwas wohler gefühlt.
Du wurdest von allen gemocht, unser liebenswerter Chaot, hast du doch so manches hier zerstört im Tierheim, geliebt haben wir dich alle <3 Doch das Glück hielt nicht lange, Tumore wurden gefunden, immer und immer wieder, mehrmals wurdest du operiert... Alles hattest du soweit gut überstanden, doch dann wurde es Tag für Tag schlimmer... Du hattest Schmerzen, unser armer Schatz, und dennoch noch den Willen zu kämpfen!! Wir unterstützten dich, wollten dir helfen alles mögliche zu tun das du Schmerzfrei durch´s Leben gehen kannst. Aber dann kam der Tag, an dem du einfach nicht mehr wolltest... Du hattest Schmerzen bei jeder Bewegung, sogar beim atmen... Du wolltest nicht mehr und warst bereit zu gehen.... Deine Gassi - Geherin ging diesen letzten schweren Schritt mit dir, Seite an Seite mit der Person die dich so sehr mochte, bist du für immer eingeschlafen... Süßer Wusel, wir werden dich niemals vergessen, unser lieber, eigenwilliger Schatz... <3


Page 1 of 212

"Die Tierheime übernehmen immer mehr staatliche Aufgaben ohne kostendeckende Erstattung. Die Kommunen nehmen jährlich über 250 Mio. Euro aus der Hundesteuer ein. Davon benötigen wir 20 Prozent als Rettungsschirm für Tierheime."

Wolfgang Apel, Ehrenpräsident des Deutschen Tierschutzbundes

Unsere Webseite verwendet cookies

Um das Angebot von www.tierheim-rastatt.de optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.