Engagierte Kinder

Simon, Elly, Zoe & Priya haben uns am Mittwoch den 19.07.2017 durch ihre engagierte Art wirklich sprachlos gemacht.

Die vier tierlieben Kinder kamen auf eine ganz tolle Idee um uns und die Tiere zu unterstützen. Sie stellten selbstgemachte Limonade her und verkauften diese in Rastatt für einen guten Zweck.

Innerhalb von zwei Tagen kamen 78,62€ zusammen und diese haben sie uns am Mittwoch überreicht.

Die vier haben das Herz am richtigen Fleck. Wir sind ganz begeistert, was die Kinder sich einfallen lassen haben und wollen ihnen hiermit nochmal ganz herzlich danken!


Verwaiste Wildtierbabys


Liebe Tierfreunde, liebe Finder,

gerade jetzt in der Brut und Setzzeit kommt es häufig vor das uns kleine Wildtierbabys, aus den unterschiedlichsten Gründen gebracht werden. Selbst gefunden oder aber auch der Hund oder die Katze hat es angeschleppt, alles schon passiert.

Leider kommen viele Babys zu spät bei uns an, da es die Finder gerne selbst versuchen möchten. Natürlich ist das nur lieb gemeint, man will dem armen Tierchen schließlich helfen. Doch wenn Sie sich nicht auskennen, bringen sie die kleinen bitte umgehend zu uns!

Gerade nackte Vogelbabys, Wildkaninchen oder auch Feldhasen brauchen sofort die richtige Pflege, sie sind unglaublich stressempfindlich und haben absolute Todesangst!

Wenn ihr nicht wisst was für ein Vogelkind ihr vor euch habt, ob Wildkaninchen oder Feldhase (sehr schwer zu unterscheiden), ihr nicht die Möglichkeit habt alle 2 Stunden, auch nachts, zu füttern oder euch nicht auskennt, bitte meldet euch bei uns und bringt sie umgehend zu uns ins Tierheim! Wir Pfleger nehmen sie mit nach Hause und kümmern uns um sie.

Wenn man uns telefonisch nicht erreicht, da wir auch mal in der Pause sind, beschäftigt sind mit unseren Tierheim Schützlingen, gibt´s noch unser Notfallhandy oder einfach eine Nachricht über das Tierheim Facebook, da schauen wir sehr häufig rein, aber bitte meldet euch.

Bitte versucht nicht wahllos zu füttern, jede Vogelart braucht individuell ganz anderes Futter. Nicht jedes Baby bekommt Würmer, die richtige Nahrung ist so wichtig! Wir hatten es schon so oft, das Finder, die es natürlich nur gut gemeint haben, absolut falsche Dinge gefüttert haben und die Babys es deshalb nicht geschafft haben…

Wildkaninchen oder Feldhasenbabys brauchen spezielle Aufzuchts Milch, auch in der richtigen Menge, schon zu viel geben kann böse enden für die kleinen…

Eines der wichtigsten Dinge ist, haltet sie warm so gut ihr könnt! Aber nicht mit Körperkontakt, das stresst die kleinen nur umso mehr, eine Wärmflasche ist genau das richtige, ein Handtuch drum das sie nicht zu heiß ist und am besten in eine Transportbox oder einen Karton, einfach etwas geschlossenes wo sie sich sicher fühlen und dann so schnell wie möglich zu uns!

Natürlich braucht nicht jedes Wildtierbaby Hilfe, es gibt auch viele Nestflüchter, daher erstmal etwas beobachten, manchmal kommt die Mama oft einfach nur vorbei. Wenn man sich aber unsicher ist, es einfach keine Mama kommt und es womöglich Gefahren ausgesetzt ist, dann lieber bitte einpacken und umgehend zu uns bringen.

Lieber einmal mehr hinschauen und handeln, als weg schauen!

Wichtig ist einfach, findet man ein Wildtierbaby, macht euch auf schnellstem Wege zu uns


VHS-Kurs: Erst der Kurs und dann der Hund

Am 24.4.2017 beginnt das nächste Seminar „Erst der Kurs und dann der Hund“.

 Zur Anmeldung


Teddy braucht Ihre Hilfe!

Liebe Tierfreunde, Sie alle kennen bestimmt unseren süßen Wasserhund Teddy.

Einige werden sich jetzt fragen, was er war doch vermittelt?!

Das war er auch…

Kurz zu Teddys Vorgeschichte:

Ursprünglich kam er aus Spanien, wurde von dort in eine Familie mit einem Teenager vermittelt, auch dort gab es viele Probleme, Teddy hat den Mann und auch den Sohn gebissen. Er konnte dort nicht bleiben, wurde dann zu uns gebracht. Ein ganzes Jahr lang saß unser kleiner Teddybär bei uns und wir dachten schon, das wird schwierig werden…Mit uns Tierpflegerinnen hatte er keinerlei Probleme und wir waren so glücklich das da tatsächlich Menschen waren, die es ernst mit ihm meinten!

Teddy war über einen Monat bei seinen neuen Menschen, die es wirklich verdammt ernst mit ihm gemeint haben und alles versucht haben was in ihrer Macht stand, aber es kamen immer wieder, dann täglich massive Probleme auf…

Teddy hat gebissen, in der Probewoche schon, dennoch wollten sie nicht aufgeben, niemals! Sie arbeiteten mit einer Trainerin, dann auch mit einem anderen Trainer. Wollten herausfinden, warum er beißt, denn es passierte ständig, aus verschiedenen Situationen heraus. Die Frau griff Teddy niemals an, immer aber den Mann, er bekam leider sehr viel ab von ihm. Dennoch war es nicht so, dass Teddy den Mann nicht mochte, im Gegenteil, er liebte ihn total, wollte kuscheln, spielen toben mit ihm! Es wurde ihnen gesagt, wenn es Teddy zu eng wird, dann schnappt er zu. Also wurde hier fleißig geübt, mit verschiedenen Dingen und Situationen. Teddy lernte auch, dass eine offene Hundebox sein Rückzugsort sein kann wenn es ihm zu bunt wird.

Leider ,,half“ es nur für kurze Zeit, er biss immer wieder zu, auch die Trainerin, beim Autofahren, direkt nach dem schmusen, einfach bei unzähligen Situationen, bei denen er aber nicht bedrängt wurde.

Nach einigen Wochen entschied sich das Paar, schweren Herzens, sie schaffen es einfach nicht weiter mit Teddy. Der Mann hatte Angst sich in der Wohnung frei zu bewegen, denn er wurde immer wieder angefallen, einfach so.

Es war ein tragischer Moment, schon beim Schreiben kommen einem wieder die Tränen, denn Teddy fühlte sich dennoch wohl dort, es war sein zu Hause. Die Frau knutschte und knuddelte ihn zum Abschied, sie konnte nichts mehr sagen, nur noch weinen, sie konnte sich kaum beruhigen Auch der Mann musste weinen, obwohl er ständig von ihm attackiert wurde, es war eine schreckliche Situation für uns alle. Teddy wieder hier zu sehen, seinem Frauchen hinterher heulend, war ein Albtraum für uns, natürlich aber am meisten für Hund und Besitzer…

Da trotz des Trainings mit zwei professionellen Hundetrainern der Auslöser von Teddys Verhalten nicht gefunden wurde und sich dieses nicht gebessert hat, ist es nun an der Zeit Teddy in professionelle Hände zu geben, die sich genau auf solche Verhaltensweisen spezialisiert haben. Teddy so nochmal zu vermitteln ist nicht machbar, ganz klar ist, es muss mit ihm gearbeitet werden, jeden Tag und intensiv.

Wir brauchen dringend Hilfe und baten das tolle Team von dem Projekt,,Start ins neue Leben“ eben um diese. Dieses Projekt ist einfach wahnsinnig toll, sie helfen traumatisierten und auch verhaltensauffälligen Hunden bei einem neuen Start in ihrem Leben. Wir vom Tierheim sind begeistert von dieser Mannschaft, denn schon einmal hatten sie einen schwierigen Hund von uns in Ihrer Obhut. Leider sind sie momentan dermaßen ausgebucht, haben keinen Platz mehr für weitere Hunde, sie sind einfach so gefragt. Aber Frau Perdita Lübbe, der Kopf dieses tollen Projektes empfahl uns das Tierheim Lübeck. Sie kennt das Tierheim, die Pfleger und den Leiter dort sehr gut, das sind tolle Menschen mit wahnsinnig viel Erfahrung und Wissen, die fast ausschließlich solche ,,Fälle“ wie Teddy bei sich haben. Viel mit ihnen Arbeiten, sie einfach versuchen zurück ins tolle Leben zu holen und ihnen die Chance auf eine schöne Zukunft bieten. Der Leiter dort bestätigte uns auch, dass sie eine hohe Vermittlungsquote haben und die Hunde wirklich wieder ,,hingebogen“ bekommen.

Nun ist unsere Entscheidung also gefallen, unser süßer Teddybär wird im Februar ins Tierheim Lübeck ziehen!

Nun kommt der Punkt, wo wir, insbesondere unser Schützling, ihre Hilfe braucht!

Tierheim Lübeck hat für solche ,,Fälle“ eine hohe Aufnahmegebühr, denn er wird mit Sicherheit eine Weile dort sein bis er überhaupt nochmal vermittelt werden kann und das Tierheim hat natürlich immense Kosten damit.

Wir sprechen hier von 800 Euro, die das Tierheim als Aufnahme für Teddy benötigt. Darum appellieren wir an euch liebe Tierfreunde, denn für uns als Tierschutz der hauptsächlich von Spenden über Wasser gehalten wird, ist das natürlich eine ordentliche Summe…

Aber wir wollen einfach das Beste für unser kleines Schäfchen, denn so wie jetzt, ist er nicht mehr vermittelbar, wir möchten ihm die Chance geben, auf ein besseres Leben, eine Chance auf ein zu Hause! Glauben Sie bitte nicht, wir möchten ihn einfach abschieben, im Gegenteil, uns fällt es unfassbar schwer weil wir ihn einfach unendlich gerne haben, aber er muss in professionelle Hände, die wissen was zu tun ist und ihm es möglich machen, nochmal in ein tolles zu Hause vermittelt zu werden, denn Teddy leidet sehr im Tierheim… Er freut sich wahnsinnig über kuscheln mit uns, aber genauso traurig ist er auch wenn wir wieder weiter arbeiten müssen…

Wir würden uns sehr über jede noch so kleine Spende freuen, damit wir unseren Schatz im Februar nach Lübeck fahren können.

Wenn Sie spenden möchten, geben Sie bitte als Verwendungszweck einfach den Namen Teddy an. Hier unsere Bankverbindung:

Sparkasse Rastatt-Gernsbach

IBAN: DE15665500700000018168 BIC: SOLADES1RAS

Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Spendern von ganzem Herzen und halten Sie natürlich auf dem Laufenden!


Viele beschlagnahmte Hunde und Katzen


Infostand 10-jährige Jubiläumsfest

Zum 10-jährigen Jubiläumsfest des HUNDEZENTRUMS KUPPENHEIM war unser Tierheim mit einem TIERSCHUTZ-INFORMATIONSSTAND vertreten.


VHS-Kurs: Erst der Kurs und dann der Hund


„Hunde-ABC“ gefällt


Nach der Vermittlung wird auch kontrolliert


Hundeballett-Premiere beim Tierheimfest


Sommerfest 2016


Tierschutzverein sieht sich gut aufgestellt – BT

Artikel als PDF herunterladen


Mit Erbschaft werden Hundeausläufe saniert – BNN

Artikel als PDF herunterladen


Flohmarkt im Tierheim Rastatt

Der Tierschutzverein Rastatt e.V. veranstaltet am kommenden Sonntag, den 24. April im Tierheim Rastatt, Klärwerkstr. 2 einen Flohmarkt
für Heimtierzubehör von 10:00 bis 17:00 Uhr.
Eine Vielzahl preiswerter Artikel für Hunde, Katzen, Nager und Vögel finden Sie im reichhaltigen n Angebot.
Verbringen Sie ein paar schöne Stunden bei Kaffee, Kuchen und Wurst mit Weck im Tierheim. Wir freuen uns auf Sie.


Amtsgericht verwarnt Ex-Frauchen von Angel

Artikel als PDF herunterladen


Einladung zur Mitgliederversammlung

Wann: Freitag, den 22. April 2016
Wo: Hotel » Brückenhof «
Richard-Wagner-Ring 61, 76437 Rastatt
Beginn: 20:00 Uhr

Tagesordnung:

  1. Begrüßung der Mitglieder
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Zustellung der Einladung
    zur Mitgliederversammlung und der Beschlussfähigkeit der Versammlung
  3.  Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden für das Jahr 2015
  4.  Finanzbericht der Schatzmeisterin
  5.  Prüfbericht der Kassenprüfer
  6.  Aussprache über die Berichte
  7.  Entlastung des Vorstands
  8.  Nachwahl von Frau Sibylle Fritz als Beisitzerin in den Vorstand
  9.  Verschiedenes

Anträge, die unter Punkt » Verschiedenes « gestellt werden und sich auf rechtliche oder satzungsändernde Belange beziehen, können in dieser Mitgliederversammlung nicht beschlossen werden. Jene werden dann für die nächste Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorgesehen.

Rastatt, den 12. März 2016

Robert Croll

(1. Vorsitzender des TSV Rastatt u.U. e.V.)


Tierheim baulich in gutem Zustand

Artikel als PDF herunterladen


Zweites Leben für Angel

Artikel als PDF herunterladen


Angel´s Happy End 

Angel 1Endlich, es ist geschafft! Unsere süße Angel Maus darf nach erfolgreicher Probewoche in ihrem neuen zu Hause bei ihrem neuen wunderbaren Frauchen bleiben!
Wir alle und auch Angel´s Frauchen hatten keine Zweifel, sie ist ein absoluter Schatz und schon richtig daheim angekommen…
Sie fühlt sich pudelwohl, erholt sich immer mehr, das Fell ist fast komplett nachgewachsen und ihre Haut wird endlich besser. Eine liebevolle Umgebung und noch mehr Liebe vom neuen Frauchen helfen eben zur Genesung bei ☺
Angel geht es richtig gut, sie hat sich so toll eingelebt, als wäre sie noch nie woanders gewesen…
Endlich kann unsere Knutschbacke ihre schreckliche Vergangenheit hinter sich lassen und muss nie wieder dran denken. Dort darf Angel endlich Hund sein und wird nie wieder von ihrem früheren Leben eingeholt…
Du hast es so verdient süße Maus, wir freuen uns unendlich doll für dich!!!!
Vielen lieben Dank an alle, die Angel geholfen haben, mit Futter, Geld, oder Sachspenden oder mit ihr spazieren gegangen sind, Danke!
Mit so viel Fürsorge und Liebe haben wir gemeinsam einen schwer misshandelten Hund wieder zurück ins Leben geholt.
Mach´s gut liebe Angel, lass es dir gut gehen in deinem neuen zu Hause, bei deinem tollen lieben Frauchen die dich so sehr liebt


Spende der Firma Megaplast Bauchemie GmbH

Unser Vorstandsmitglied, Ursula von der Forst, konte am 30.12.2015 im Tierheim von Frau Sybille Fritz, der Prokuristin der Firma Megaplast Bauchemie GmbH, eine Spende von 1.000,00 Euro entgegen nehmen.

Herzlichen Dank dafür.


Charity-Wanderung zugunsten des Tierheims in Rastatt

TierheimZahlreiche Hundebesitzer nahmen an der von Carmela und Thomas Schiel vom Hundezentrum Kuppenheim alljährlich organisierten Wanderung teil. Mit 33 Hunden und fast doppelt so vielen Haltern waren die Teams im Oberndorfer Wald unterwegs. Unter dem Motto „Krimi-Tour“ mussten die Hunde auf der Strecke erfolgreich Übungen absolvieren, um Hinweise auf den „Täter“ zu erhalten. Am Ende des kurzweiligen Nachmittags war das Rätsel gelöst und die Spendenkasse prall gefüllt.

Der Ausflug hat sich für die Tierheimbewohner wieder gelohnt! Durch die großzügigen Beiträge der Teilnehmer und der Zugabe vom Hundezentrum Kuppenheim konnten Futter- und Sachgeschenke im Wert von über 1.000,00 € an das Tierheim Rastatt übergeben werden. Eine neue Rekordsumme! Damit wird den Tieren, die ihr Leben (noch) nicht im Kreis einer Familie verbringen dürfen, eine Überraschung bereitet.

Herzlichen Dank dafür.


Endstation Tierheim?

Artikel als PDF herunterladen


Adventskaffe 2015


Schwerer Fall – doch keinesfalls Hoffnungslos! 

ChuckUnser süßer Chuck, oder Chuckybär wie wir ihn alle nennen sucht nun tatsächlich, seit 2011 eine neue Familie… Wahnsinn wie die Zeit vergeht, so lange wartet er schon sehnsüchtig im Tierheim.

Chuck ist nicht der einfachste Hund, aber mit Sicherheit auch nicht der schwierigste!
Zweimal mit ihm spazieren gehen und zack, mitnehmen, is bei ihm nun mal nicht, hier steckt schon ein wenig Arbeit dahinter. Doch wer Chuck kennt, der weiß dass es sich allemal und absolut lohnt!!!!

Unser hübscher Bub ist Fremden gegenüber erstmal sehr misstrauisch, das zeigt er dann ach lautstark, doch nur weil er unsicher ist und diese Person nicht kennt. An ihn muss man sich langsam heran arbeiten, mit ein wenig Geduld und Zeit hat man Chuck´s Herz schnell erobert!

Als ich 2014 im Tierheim angefangen hatte, musste ich mir sein Herz auch erkämpfen, aber es klappt, und die Zeit dann mit ihm, ist einfach nur toll.

Ich habe ungefähr zwischen 4 und 5 Wochen gebraucht, dann war das Eis gebrochen. Doch was sind schon 5 Wochen, wenn man danach einen absolut treuen Gefährten für´s Leben hat!?

Ihn nicht bedrängen, oft an ihm vorbei laufen ohne ihn groß zu beachten, hin und wieder ein Leckerli fallen lassen, Chuck muss einen nur oft genug sehen, dann kommt das Vertrauen und er lässt sich problemlos anfassen. Die Menschen die er kennt, liebt er einfach über alles, nicht umsonst ist er unser Chuckybär! Er lässt sich schmusen, streicheln, knuddeln, ja auch Küsschen gibt er morgens gerne. Chuck ist ein absoluter Schatz, man muss es nur zu lassen!

Leider hat Chuck Maulkorb und Leinenpflicht, da es in seiner damaligen Familie einen kleinen Zwischenfall gab, Chuck hatte gebissen, doch niemanden aus seiner Familie. Das heißt beim gassi gehen muss er den Maulkorb immer tragen, auf dem Gelände natürlich nicht.

Doch wenn man es weiß und man weiß wie man damit umgehen muss, ist er einfach absolut toll. Chuck stört der Maulkorb nicht, er ist es ja gewohnt und lässt ihn sich problemlos aufziehen.

Seine gassi Geherin, die Chuck sehr liebt und sie ihn natürlich auch, trainiert fleißig mit unserem Bub, natürlich hauptsächlich draußen, das spazieren gehen, sowie auch Begegnungen. Früher war er kaum zu bändigen, egal ob Auto oder Menschen, heute lässt ihn das relativ kalt, da haben beide gute Arbeit geleistet.

Natürlich kann es ab und zu mal vorkommen das Chuck draußen andere Hunde anbellt, aber das tun tausend andere Hunde auch. Denn eigentlich versteht sich Chuck super mit anderen Hunden, sicherlich nicht alle, aber mit vielen. Bei uns im Tierheim saß er schon mit einigen Hunden zusammen, das funktionierte immer gut.

Auch Maintrailing macht Chuck mit seiner Gassi Geherin, das kann er gut, im Suchen ist er große Klasse!
Kinder sind nicht Chuck´s Stärke.

Wir wünschen uns für unseren süßen Kerl einfach ein liebevolles zu Hause, die Hunde Erfahren sind und denen es nichts ausmacht das er eben eine kleine Aufgabe ist. Doch wenn man weiß wie er tickt und was ihn unsicher wirken lässt, kann man mit ihm ganz toll zusammen leben. Chuck wartet schon so lange, wir und er wünschen uns doch nur sein eigenes zu Hause mit tollen Menschen die auch einen nicht ganz einfachen, aber Herzensguten Hund sicher durchs Leben führen.


Polizei hat Angels Besitzerin ermittelt.

Artikel als PDF herunterladen


Welttierschutztag 2015

Artikel als PDF herunterladen


Neues von unserer Angel

Kuckuck ihr da draußen!

Ich dachte, ich melde mich mal wieder bei euch. Mir geht es einfach super gut, die Sonne tut meiner Haut sehr gut und überhaupt macht das toben und rumhängen mit meinem Kumpel Robby super viel Spaß!

Auch gesundheitlich kann ich mich nicht beklagen, das Spezialfutter und mein Spezialshampoo tun mir wirklich gut, ein bisschen juckt´s mich noch, aber längst nicht mehr so doll.

Beim schmusen bin ich immer ganz vorne mit dabei, oh da bin ich kaum zu bremsen! Meine Pfleger nennen mich dann immer liebevoll, du kleiner Bauer.

Ach, das bisschen umrennen, die stellen sich vielleicht an, hihi…

Jedenfalls bin ich wohl auf und absolut fröhlich!

Angel neu

Angel neu 3

Angel neu 2


„Angel“ macht gute Fortschritte

BT Bericht als PDF


Sonntags geschlossen

Liebe Tierfreunde,

ab sofort bleibt jeder Sonntag (auch der 1. Im Monat) geschlossen!

Wir haben leider kaum noch Zeit für unsere Schützlinge und wollen diese geschlossenen Sonntage nun absolut für sie nutzen.


Wir hoffen auf Ihr Verständnis



Ihr Tierheim-Team ☺


Extrem verwahrloste Hündin: Tierheim sucht Zeugen

„Katastrophaler Zustand!“: Die schwer verwahrloste Hündin „Angel“ ist am Montag den 20.07.2015 angebunden in der Zeppelinstraße in Rastatt gefunden worden.

Dieses Geschirr soll Hinweise auf den Halter liefern:
11781811_302775473180040_7808448735775601062_n
Für sachdienliche Hinweise, welche die Ermittlung dieses Tierschänders ermöglichen, wird von einem Mitglied des Tierschutzvereins Rastatt eine Belohnung In Höhe von 2.000,– € ausgesetzt.

Hinweise bitte direkt an die Polizei Rastatt, Telefon 07222-761-0 oder
an das Tierheim Rastatt zur Weiterleitung Tel.-Nr. 07222-21424.


Robby braucht Ihre Hilfe!!!!!

Unser süßer Senior Robby braucht ganz ganz dringend ein zu Hause!

Wir sind auf der Suche nach einem PFLEGEPLATZ für ihn.


Das bedeutet, wenn Sie können und unserem Schatz helfen möchten, nehmen Sie ihn in Ihre Familie auf, aber für Kosten wie Futter, Tierarzt und seine Medikamente kommt das Tierheim auf.


Robby ist knapp 13 Jahre alt und trauert hier sehr. Er ist zwar aufgeweckt und freut sich so über uns, aber er braucht mehr!!! Er braucht jemand der viel Zeit für ihn hat, der Tierheim Stress macht ihm zu schaffen…


Robby bekommt 2 mal täglich Schmerzmittel für seine Arthrose aber er läuft immer schlechter, da er hier einfach nicht zur Ruhe kommt….


Wir suchen dringend ein ebenerdiges zu Hause, bzw. Pflegeplatz wo er seine letzte Zeit verbringen kann. Er ist so Menschenbezogen, anhänglich und liebevoll! Robby versteht sich mit Rüden und Hündinnen, er mag einfach alle.
Kinder findet er auch ganz toll, nur zu stürmisch sollten sie nicht sein.


WICHTIG, man sollte hier aus dem Raum / Gegend Rastatt / Karlsruhe kommen, damit auch unser Tierheim Tierarzt aufgesucht werden kann, wegen Kostenübernahme.



Fassen Sie sich ein Herz, unser Robby braucht Sie!!!!


Wir möchten nicht dass unser Opa womöglich irgendwann im Tierheim sterben muss, ohne ein schönes zu Hause gehabt zu haben….


Bericht zum Tierheimfest

BT Bericht als PDF


Missstände „gang und gäbe“

Artikel als PDF laden


Neuer Transportanhänger für den Tierschutzverein Rastatt und Umgebung e.V.

Seit einiger Zeit sind wir im Besitz des neuen Anhängers, der uns bereits gute Dienste leistete.

Dank unserer Sponsoren konnte der Anhänger finanziert werden und steht uns nun für die Dauer von 5 Jahren kostenlos zur Verfügung.

Dafür sagen wir unseren Sponsoren ein herzliches Dankeschön.

Ihr
Robert Croll
1. Vorsitzender

Unsere Sponsoren:

  • Luise Lang, Textilreinigung
    Kehlerstr. 6, 76437 Rastatt
  • Brauereigaststätte » Linde «
    Kapellenstr. 2, 76437 Rastatt
  • Firma Dieter Böhnke, Kran- Transport-Logistik
    Zeppelinstr. 5, 76474 Au am Rhein
  • Dr.med.vet. Anke Essig, Tierärztin
    Einsteinstr. 6, 76316 Malsch
  • Gunna Muthmann, Tierheilpraktikerin
    Obere Talstr. 22, 76316 Malsch
  • Dr.med.vet. Michael Götz, Tierarzt
    Hechtstr. 15, 76437 Rastatt
  • Gaststätte » Frey «
    Bleichstr. 1, 76437 Rastatt
  • Firma Hazan Kutlu, Kfz.-Handel u. Reifenservice
    Berliner Ring 46, 76437 Rastatt
  • Autoglas Alsace S.R.A.L.
    12, Route du Rhin, F 67930 Beinheim
  • Modena Casa, Fließen und Naturstein
    12, Route du Rhin, F 67930 Beinheim
  • Zoo & Co.
    Karlsruher-Str. 7, 76437 Rastatt
  • Verena Zimmer, Tierheilpraktikerin
    Hauptstr. 100, 76461 Muggensturm
  • REWE Minet OHG
    Richard-Wagner-Ring 30, 76437 Rastatt
  • Nicole Pahl, Tattoo & Piercing World
    Kehlerstr. 14, 76437 Rastatt


Sommerfest am 19.07.2015


Ruf nach Kastrationspflicht

Artikel als PDF laden


Flohmarkt im Tierheim


Einladung zur Mitgliederversammlung

Wann: Freitag, den 17.April 2015
Beginn: 20.00 Uhr
Wo: Hotel Brückenhof,
Richard-Wagner-Ring 61, 76437 Rastatt

Liebe Mitglieder,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer Jahresmitgliederversammlung für das Jahr 2014 ein und freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Die Tagesordnung:

  • Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen
  • Einladung zur Mitgliederversammlung
  • Geschäftsbericht des Vorstandes
  • Rechenschaftsbericht des Kassenwartes
  • Prüfungsbericht der Kassenprüfer
  • Aussprache über die Berichte
  • Entlastung des Vorstandes
  • Neuwahl des Vorstandes
  • Verschiedenes
  • Anträge, die unter Punkt „Verschiedenes“ gestellt werden und sich auf rechtliche oder satzungsändernde Belange beziehen, können auf dieser Mitgliederversammlung nicht beschlossen werden. Diese werden dann für die nächste Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorgesehen.

    Rastatt, den 6.März 2015

    Der Vorstand

    Robert Croll


Köstlichkeiten für unsere Vierbeiner

Einen ganzen Kofferraum voller Hunde – und Katzenfutter gab es jetzt zu Weihnachten für unsere Schützlinge, wie schön!

Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.
Ein riesen Dankeschön an die PFÖTCHENSCHULE KUPPENHEIM !!!

Vor allem von unseren Hunden ein kräftiges WUFF und ein zartes MIAU von unseren Samtpfoten, denn die freuen sich am meisten, vielen Dank das ihr unser Tierheim immer so tatkräftig unterstützt!!


Danke!


Adventskaffee am 1. Advent


Kuchenverkauf der Realschule Gernsbach für unser Tierheim

Unser Tierheim freut sich immer außerordentlich über alle Spenden die wir bekommen, denn es kommt ja schließlich unseren Schützlingen zugute. Egal was gespendet wird, wir sind so froh, dass es solche Menschen gibt, die unseren Tierschutzverein unterstützen.

Ganz besonders aber freuen wir uns, wenn wir auch die Jugend mit unserem Verein und unserem tun, erreichen. Denn das, sind die Tierschützer von morgen ☺ So haben es sich vier ganz tolle Mädchen zur Aufgabe gemacht, etwas Gutes für unsere Tiere zu tun.

Nadine Wörner , Elina Hasenohr, Vievienne Kohler und Sophia Hürst von der Realschule in Gernsbach haben einen Kuchenverkauf veranstaltet und der komplette Erlös von 145, 00 Euro geht an unser Tierheim!!

Das gesamte Tierheim Team, der Vorstand und natürlich unsere lieben Vierbeiner bedanken sich von ganzem Herzen bei den vier fleißigen Mädchen die für unsere Tiere gesammelt haben, ein großes Dankeschön!!


Patenschaft für unseren Opi

Noch immer wartet unser lieber Senior Rex, auf ein neues zu Hause. Bis es endlich soweit ist, haben sich zwei ganz liebe Menschen gefunden, die eine Patenschaft für ihn übernehmen.

Patenschaft bedeutet, sie unterstützen Rex finanziell, jeden Monat, denn er braucht auch Medikamente die eben Geld kosten. Aber natürlich nicht nur finanziell, sie besuchen ihn, gehen gassi, schmusen mit ihm, geben ihm einfach ein bisschen das Gefühl von Geborgenheit. Rex ist sehr sehr anhänglich, das alles tut ihm unheimlich gut!

Vielen lieben Dank an die lieben Paten, das sie unseren süßen Schatz so unterstützen.


Neues Transportfahrzeug für den Tierschutzverein Rastatt

Zahlreiche regionale Geschäftsleute beweisen Herz für Tiere

Wir möchten uns auch im Auftrag unserer Schützlinge recht herzlich bei den zahlreichen Geschäftsleuten aus der Region bedanken, die im Rahmen des Sponsoring Geld zur Verfügung gestellt haben, um für unseren Tierschutzverein einen Transporter zu erwerben.

Für die nächsten 5 Jahre ist nunmehr die Versorgung der Tiere durch mögliche Fahrten zum Tierarzt und zum Einsammeln von Futterspenden dank der großen Unterstützung gesichert. Vielen herzlichen Dank,

Ihre Daniela Pergola

1. Vorsitzende

Unsere Sponsoren:

  • Zay-Apotheke
    Richard-Wagner-Ring 3 – 76437 Rastatt
  • Hans – Dieter Döll Bauspar- und Finanzfachmann
    Waldstr. 5 – 76456 Kuppenheim

  • Schaible Immobilien GmbH & Co.
    Kaiserstraße 55 – 76437 Rastatt
  • Tierarztpraxis Dr. Michael Götz
    Hechtstr. 15 – 76437 Rastatt
  • Brauereigaststätte Linde
    Kappelenstr. 2 – 76437 Rastatt
  • Gwinner Metallbau Schlosserei
    Schwarzwaldstr. 2a – 76437 Rastatt
  • Sascha Nehr Dachdeckermeister
    Auerstr. 44 – 76287 Rheinstetten
  • Town & Country Haus Baden Massiv
    Malscherstr. 53 a – 76467 Bietigheim
  • Actionade Immobilien & Vers. GmbH
    Kaiserstr. 74 – 76437 Rastatt
  • Holzkonzept
    Herzkirschenweg 1 – 76476 Bischweier
  • Reifenservice Waldenmaier
    Dieselstraße 2 – 76474 Au am Rhein
  • Reifen – Ramic
    Münchfeldstr. 36 – 76437 Rastatt
  • Derler Autolackierung GmbH
    Woogseestraße 10 – 76437 Rastatt
  • Heil- und Tierheilpraktikerin Gunna Muthmann
    Obere Talstr. 22 – 76316 Malsch
  • Günes GmbH Teppichböden
    Bahnhofstr. 48 a – 76437 Rastatt
  • Partyservice Junior Koch
    Westring 27 – 76437 Rastatt
  • Walter Deck Baudienstleistungen
    Gewerbestr. 5 – 76477 Elchesheim – Illingen
  • Elisabeth Knobloch Ganzheitliche Tierheilkunde
    Friedenstr. 10 – 76477 Elchesheim – Illingen
  • Funke Bau
    Sebastianstr. 17 – 76456 Kuppenheim
  • Black Forest Customs Autolackierung
    Hurststr. 21 – 77815 Bühl
  • Tierärztin Dr. Anke Essig
    Einsteinstraße 6 – 76316 Malsch
  • Getränke Loreto
    Hauptstr. 73 – 75 – 76534 Baden – Baden
  • Haas Design
    Rauentalerstr. 50 – 76437 Rastatt
  • Natursteinwerk Baumann
    Weinstr. 1 – 77815 Bühl
  • Farbengeschäft Pfeffinger GmbH
    Kaiserstr. 33 – 76437 Rastatt
  • Restaurant Park Stüberl
    Gewerbestraße 20 – 76467 Bietigheim
  • Tierärztin Susanne Arndt
    Lange Str. 19 – 76307 Karlsbad
  • POS Einzelhandel Kassensoftware
    Hauptstr. 129 – 76448 Durmersheim
  • E-Tec Moser GmbH & Co. KG
    Haft 12 – 77833 Ottersweier
  • Dieter Bönke Transporte
    Zeppelinstr. 5 – 76474 Au am Rhein
  • Partner für Paws Tierhandlung
    Mittelstr. 49 – 76477 Elchesheim – Illingen
  • Abacus Nachhilfe Institution
    Hardtstr. 70 – 76185 Karlsruhe
  • Volksbank Baden –Baden – Rastatt e.G.
    Rheinstraße. 132 – 76532 Baden – Baden
  • SV Sparkassenversicherung Manfred Buchdunger
    Friedrichstraße 68 – 76456 Kuppenheim
  • SV Sparkassenversicherung  Thomas Hen
    Kaiserstraße 27 – 76437 Rastatt

Tierschutzverein Rastatt – Endlich neues Außengehege für die Kleintiere!

Seit mehreren Jahren versucht der Tierschutzverein Rastatt e.V., das marode Kleintiergehege für seine Schützlinge zu erneuern. Nun ist es endlich soweit, pünktlich zum anstehenden

Tierheimfest am Sonntag, den 6.7.14 von 10:00 – 18.00 Uhr

ist das neue Gehege, auch dank einer Spende der Volksbank Rastatt in Höhe von 1.000,- € fertig gestellt worden. Als nächstes stehen Stück für Stück, mangels ausreichender finanzieller Mittel, die Hunde Freiläufe an, die sich teilweise in einem verheerenden Zustand befinden.

Der Tierschutzverein Rastatt und die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer hoffen für das Fest auf gutes Wetter und viele Besucher. Unter anderem erwartet die Besucher Live-Musik, Informationsstände, eine Tombola und für die Kinder steht unter anderem ein Löschfahrzeug der Feuerwehr und Kinderschminken auf dem Programm. Auch für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.


Spende in Höhe von 445,35 Euro

Spende in Höhe von 445,35 Euro vom Tombola-Erlös des diesjährigen Bullterrier- u. Miniatur-Bullterrier Treffens in Rastatt.

Nikolaos Franke, Marion Jäger und Tochter Lea aus Rastatt, organisieren jährlich ein Treffen der Bullterrier- und Miniatur-Bullterrier Freunde aus ganz Deutschland.
Dieses Jahr traf man sich am 26. Mai und entschloß sich, den Erlös der Tombola unserem Tierheim zu spenden.

Der Vorstand des Tierheims bedankt sich recht herzlich.


Sommerfest 2014


Spendenaufruf

Liebe Tierfreunde,

unser gutmütiger Dobermannrüde Pablo wurde im Januar von seinen Besitzern an unser Tierheimtor angebunden, weshalb wir nichts von seiner Vorgeschichte wissen. Wir vermuten, dass Pablo eine Störung im Gehirn hat, aufgrund dessen möchten wir zur Kontrolle ein CT bei ihm machen lassen, denn nur so können wir den Grund für seine „Aussetzer“ herausfinden und ihm die Chance auf ein neues Zuhause ermöglichen. Wir wollen unseren lieben Rüden nicht länger leiden sehen, da er deswegen womöglich sehr gestresst ist. Dieses CT bereitet uns jedoch immense Tierarztkosten, deshalb möchten wir hiermit einen Spendenaufruf starten. Bitte helfen Sie ihm und uns, wir wollen nichts unversucht lassen!

Unser Spendenkonto:

Sparkasse Rastatt – Gernsbach

Konto: 18168
BLZ: 665 500 70
IBAN: DE15665500700000018168
BIC: SOLADES1RAS (BLZ)
nennen Sie bitte als Überweisungsgrund „Pablos CT“

 

Ein riesen Dankeschön schon im Voraus an alle, die Pablo und uns unterstützen und helfen wollen!

 


Besuch im Tierheim

Unsere Katzenzimmer & Katzenpension

In fünf Katzenzimmern mit wohligem Innenbereich und verbundenem Außenbereich zum Sonne tanken sind unsere Vermittlungskatzen untergebracht. Während der Öffnungszeiten können Sie gerne vorbeikommen und mit unseren Samtpfoten schmusen und spielen.

Die Pensionskatzen sind in einer seperaten Katzenpension untergebracht, die vor Kurzem erst neu eröffnete. In einem sehr geräumigen Zimmer, das den Stubentigern durch viele Kratzbäume und Kuschelhöhlen die Möglichkeit des Rückzugs bietet, können bis zu zehn Katzen untergebracht werden.

Hundeunterkünfte

Auf unserem Gelände stehen uns elf Ausläufe zur Verfügung, auf denen die Vermittlungs- und Pensionshunde tagsüber das Freie genießen können. Auf den vielen Ausläufen versuchen wir stets mehrere Hunde zusammen zu führen. In unserem Tierheim muss kein Hund ein Zwingerdasein führen. Nur zum Fressen und Schlafen sind die Hunde über die Nacht und unserer Mittagspause einzeln in Zwingern mit Innen- und Außenbereich untergebracht.

Kleintierbereich

Auch im Tierheim versuchen wir die von Natur aus sehr sozialen Kleintiere immer als Paare zu halten. Gerade Kaninchen, die alleine gehalten werden, sind meist extrem unglücklich und entladen ihren Frust am Menschen. Für unsere Vermilttlungs- und Pensionskaninchen haben wir außerdem drei sehr große Außengehege zur Verfügung.

 

Tipps für Ihren Besuch im Tierheim

Reguläre Öffnungszeiten

Bitte kommen Sie nur zu unseren regulären Öffnungszeiten im Tierheim vorbei. Das Tierheim-Personal hat außerhalb der Öffnungszeiten vieles zu erledigen, wie z.B. das Reinigen von den Unterkünften der Tiere, Tierarztbesuche, Büroarbeiten etc. Die ganzen Tätigkeiten beanspruchen sehr viel Zeit und daher haben wir leider keine Zeit für intensive Gespräche mit Besuchern. Wenn Sie zu unseren Öffnungszeiten vorbei kommen sind wir voll und ganz für Sie da und können Sie besser und länger beraten.

Fütterungsverbot

Bitte füttern Sie keine Leckerlies in den Ausläufen. Wenn mehrere Hunde auf den Ausläufen zusammen sitzen, kann es zu Streitereien und schlimmen Bissverletzungen führen aufgrund von Futterneid. Auch gibt es Hunde die Allergien haben und daher spezielles Futter benötigen. Bekommen Sie normales Futter/Leckerlies kann es zu akuten Krankheiten oder Unverträglichkeiten kommen.
Unsere Hofkatzen dürfen außerhalb des Geländes nicht gefüttert werden. Die Katzen sollten sich tagsüber überwiegend auf dem Gelände befinden, da wir befürchten, dass sie ansonsten von vorbeirasenden Fahrzeugen überfahren werden.

Ruhig verhalten

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder im Tierheim nicht herumtoben oder rennen. Unsere Schützlinge stehen durch die Umstände im Tierheim schon sehr unter Stress und diese zusätzliche Unruhe wollen wir unseren Tieren ersparen.

Notfalltelefon

Bitte rufen Sie auf unserem Notfallhandy nur dann an, wenn es sich um wirklich dringende Notfälle handelt. Bei Fragen oder Anregungen rufen Sie doch bitte auf unser normales Tierheim-Telefon an und sprechen auf den Anrufbeantworter. Wir rufen Sie umgehend zurück, sobald wir die Nachricht abgehört haben.

Vermittlung

Bringen Sie bitte genug Zeit mit, wenn Sie sich für eines unserer Tiere interessieren. Bei starkem Besucherandrang (meistens an Samstagen) müssen Sie mit einer gewissen Wartezeit rechnen. Umfassende Fragen des Personals sind für eine optimale Vermittlung von höchster Wichtigkeit. Außerdem vermitteln die Tierpfleger nie Tiere an eine Familie, die für das auserwählte Tier nicht passend erscheint. Ein älteres Ehepaar passt vermutlich besser zu einem bereits ausgewachsenen, erzogenen Hund als zum extrem agilen, pubertären Junghund.

Schutzgebühr

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für unsere Schützlinge eine Schutzgebühr verlangen. Wir haben auch Tierarztkosten und Verpflegungskosten für unsere Tiere und daher entsteht diese Schutzgebühr. Sie sollten sich außerdem im Klaren sein, dass Sie neben der Schutzgebühr weitere Kosten wie Futter und jährliche Impfungen, sowie für eine unerwartete Erkrankung des Tieres aufkommen müssen.

 


Bericht aus dem Badischen Tagblatt

Immer mehr Gäste in der Pension

Rastatter Tierheim mit Vermittlungsquote zufrieden / Neues Freigehege geplant

Rastatt (fuv) – Der Pensionsbetrieb im Rastatter Tierheim gewinnt für den Tierschutzverein als Träger des Hauses eine immer größere Bedeutung – auch aus finanziellen Gründen.

Im vergangenen Jahr wurde 27 Hunde im Tierheim abgegeben; bis auf ein Tier wurden alle vermittelt, wie aus der Jahresbilanz hervorgeht. Derzeit warten acht Hunde auf ein neues Herrchen oder Frauchen. Von 32 Fundhunden wurden 26 von den Besitzern wieder abgeholt. Die Vereinsvorsitzende Daniela Pergola und Tierheim-Leiterin Nadescha Roth werten es bei der guten Vermittlungsquote als besonders erfreulich, dass auch für alte Hunde eine neue Bleibe gefunden werden konnte.

Ebenfalls überaus positiv fällt die Bilanz bei den Katzen aus. 42 wurden abgegeben, mit 131 landeten recht viele Stubentieger als Fundtiere im Tierheim. Stolze 131 Katzen und Kater fanden ein neues Zuhause. Auffällig sei bei den Katzen gewesen, so Nadescha Roth, dass man es immer mehr Jungtieren zu tun habe; alleine zwölf Katzen wurden dort geboren. Die Vereinsvorsitzende und die Tierheim-Chefin appellieren vor allem an Katzenbesitzer, die ihren Liebling als Freigänger halten, die Tiere doch kastrieren zu lassen. Wie aus der Jahresbilanz weiter hervorgeht, wurden 72 Kleintiere abgegeben, 28 gefunden. Fast dramatisch entwickelte sich dabei ein angeblich gleichgeschlechtliches Rattenpärchen, das es auf 48 Nachkommen brachte. 140 Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster oder Chinchillas verließen das Tierheim wieder.

Sehr wichtig für das Tierheim ist der Pensionsbetrieb, so Daniela Pergola. Ein Viertel der monatlichen Kosten wird durch den Zuschuss der Stadt Rastatt gedeckt; den Rest „müssen wir selbst irgendwie aufbringen, aus den Mitgliederbeiträgen und Spenden“, so Pergola. Und daher sind die Einnahmen aus dem Tierpensionsbetrieb so wichtig. Dank der Zulassung der der neuen Katzenpension sieht Nadescha Roth die Pension gut aufgestellt, die „Gästezahl“ ist gestiegen, insgesamt waren 289 Vögel, Hunde, Katzen und Kleintiere temporär in der Klärwerkstraße untergebracht. Das Tierheim-Team, das neben Nadescha Roth zwei weitere feste Mitarbeiter und einen Auszubildenden umfasst, habe sehr gute Arbeit geleistet, so die Vorsitzende des Tierschutzvereins. Froh sind die Verantwortlichen über die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer.

Im abgelaufenen Jahr wurde der Neubau einer Hunde- und Katzenhalle von den Behörden abgenommen und eine Genehmigung für die Zwingerüberdachung erteilt. Alle 15 Zwinger sind nun überdacht. Mit den zwei großen und neun kleinen Freilaufflächen sieht Roth „ihr“ Tierheim für seine Aufgaben gerüstet. Natürlich seien stets kleine Reparaturen fällig, die jedoch immer je nach Lage der Mittel ausgeführt würden. Da sind die Verantwortlichen froh, wenn sich ein handwerklich begabter Mensch ehrenamtlich einbringt.

In diesem Jahr sollen die Hundeausläufe umgestaltet werden. Die Kleintiere erhalten ein neues Freigehege. Eine weitere „Baustelle“ ist das Tierheim-Auto. Der bisher über Sponsoring finanzierte Kombi muss abgegeben werden. Bisher haben sich zu wenige Sponsoren gefunden um dieses Modell fortzuführen, so Daniela Pergola.

Allgemein sieht die Vorsitzende den Tierschutzverein auf einem guten Weg, auch wenn wegen einiger Verunsicherung beim Beitragseinzug einige Mitglieder ausgetreten seien. Daniela Pergola und Nadescha Roth wünschen sich möglichst viele ehrenamtliche Helfer, neue Vereinsmitglieder und die eine oder andere Spende (auch Futter und Katzenstreu).

Quelle: BT (Badisches Tagblatt)

 


Projektprüfung von der Johann-Belzer-Schule

Die Schülerinnen Eda Yilmaz, Sarah Krahl, Celine Liese und Marga Ebert von der Johann-Belzer-Schule in Weisenbach-Forbach haben sich für ihre Projektprüfung das Thema Tierquälerei ausgesucht und haben im Zuge dessen Geld- und Sachspenden für unser Tierheim gesammelt.

Wir bedanken uns herzlich für ihr Engagement.


Großzügige Spende ans Tierheim Rastatt durch Schülerinnen des Gymnasiums Remchingen.

Drei Schülerinnen des Gymnasiums Remchingen haben durch den erfolgreichen Verkauf von selbstgebastelten Weihnachtsartikeln auf dem Weihnachtsmarkt in Remchingen den erheblichen Betrag von 100 Euro eingenommen. Diesen Betrag haben sie gerne an das Tierheim Rastatt gespendet, nachdem sie erfahren haben wie liebevoll sich die Mitarbeiter um die Tiere kümmern und wie nötig das Geld gebraucht wird. Erst vor kurzem hatte die Familie einer der Mädchen einem kleinen Hund aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben können.

Bild: Winston und die Schülerinnen des Gymnasiums Remchingen


Satzungsänderung

Liebe Mitglieder, hier können Sie vorab unsere neue geplante Satzung einsehen. Die neue Satzung lieg auch im Tierheim zur Einsicht aus.

Aktuelle Satzung

Hier können Sie sich die aktuelle Satzung anschauen:

Satzung herunterladen

Neue Satzung

Hier können Sie sich die neue Satzung anschauen:

Satzung herunterladen


Dankeschön!


Hauptversammlung 2013/2014

Verehrte Mitglieder,

die letzte Hauptversammlung hat im Dezember 2012 stattgefunden. Seit diesem Zeitpunkt ist der neue Vorstand im Amt. Eigentlich sollte gemäß unserer Satzung jährlich eine Hauptversammlung stattfinden. Angesichts der Tatsache, dass wir als Vorstand jedoch noch kein Wirtschaftsjahr im Amt sind, wäre eine Hauptversammlung im Dezember 2013 wenig effektiv.

Zu den wesentlichen Punkten einer Hauptversammlung gehören:

  • Jahresbericht des Vorstands für das abgelaufene Kalenderjahr
  • Finanzbericht des Schatzmeisters
  • Bericht der Rechnungsprüfer

  • Entlastung des Vorstands
- ggf. Neuwahl des Vorstands

Die Steuererklärung für das Vorjahr 2012 (alter Vorstand) konnte aufgrund der aufzuarbeitenden Rückstände erst Ende November 2013 eingereicht werden, so dass wir bei einer Hauptversammlung im Dezember 2013 weder definitive Zahlen für 2012 haben, noch die aktuellen Zahlen für das laufende Jahr. Der aktuelle Vorstand hat sich deshalb überlegt, die Hauptversammlung 2012 ausfallen zu lassen und stattdessen eine Hauptversammlung Ende April 2014 einzuberufen. Wir gehen davon aus, dass bis dahin sogar die Steuererklärung für das Jahr 2013 abgegeben werden konnte.

Ferner ist beabsichtigt in der Hauptversammlung April 2014, die veraltete Satzung durch eine aktuelle Fassung zu ersetzen. Der Satzungsentwurf wurde bereits dem Finanzamt zur Prüfung vorgelegt, wird aber ebenfalls nicht bis Dezember 2013 vorliegen. Eine entsprechende Einladung mit den genauen Daten werden Sie selbstverständlich rechtzeitig erhalten.

Wir hoffen und vertrauen auf Ihr Verständnis für das Verschieben der Hauptversammlung.

Ich wünsche allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, vor allem aber Gesundheit.

Daniela Pergola
1. Vorsitzende


Adventskaffee am 1. Advent von 14:30 -17:00 Uhr


SEPA-Lastschriftverfahren

Umstellung der Lastschrifteinzüge auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren/ weitere Nutzung Ihrer Einzugsermächtigung

Verehrte Mitglieder,

wir nutzen bei der mit Ihnen bestehenden Geschäftsbeziehung für Zahlungen die Lastschrift (Einzugsermächtigungsverfahren). Als Beitrag zur Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (Single Euro Payments Area, SEPA) und aufgrund der Abschaffung des bisherigen Lastschriftverfahrens stellen wir ab dem 30.4.2014 auf das europaweit einheitliche SEPA-Basis-Lastschriftverfahren um.

In Zukunft wird Ihr Mitgliedsbeitrag jedes Jahr zum 30.4. abgebucht werden.
Die von Ihnen bereits erteilte Einzugsermächtigung wird dabei als SEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt. Dieses Lastschriftmandat wird durch
– Ihre Mitgliedsnummer und
– unsere Gläubiger-Identifikationsnummer
gekennzeichnet, die von uns bei allen Lastschrifteinzügen angegeben werden.

Gläubiger-Identifikationsnummer DE 22ZZZ00000853561

Da diese Umstellung durch uns erfolgt, brauchen Sie nichts unternehmen.
Lastschriften werden weiterhin von Ihrem Konto eingezogen.

Sollten Sie uns bisher noch keine Einzugsermächtigung erteilt haben, würden Sie uns den Verwaltungsaufwand erheblich erleichtern, wenn Sie das auf unserer Homepage bereitgestellte SEPA-Mandat erteilen würden.

SEPA-Mandat als PDF herunterladen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihre treue Mitgliedschaft in unserem
Tierschutzverein.

Mit freundlichen Grüßen,

Daniela Pergola


Flohmarkt am Sonntag, 7. Juli 2013

Im Tierheim Rastatt, Flohmarkt mit Heimtierzubehör für Hunde, Katzen, Nager, Vögel u.a.
bei Kaffee und Kuchen

von 14.30 – 17.30 Uhr in der Klärwerkstr. 2


„Uns schickt der Himmel“

Der Tierschutzverein Rastatt möchte sich recht herzlich bedanken bei den Kindern und Jugendlichen des KjG Au am Rhein, die im Rahmen der bundesweiten Aktion der deutschen katholischen Jugend in schweißtreibender Arbeit Vogelhäuschen und Insektenhotels gebaut haben.

Die kompletten Einnahmen in Höhe von 1.542,64 € für die fertigen Häuschen haben die Kinder unserem Tierschutzverein gespendet. Die Übergabe erfolgte durch den Bürgermeister der Gemeinde Au am Rhein, Herrn Hartwig Rihm persönlich. Von so viel Engagement und Herz für Tiere sind wir sehr gerührt und glauben weiterhin daran, dass Veränderung in den Köpfen der Kinder beginnt.

Wir freuen uns schon auf den Besuch des KjG Au am Rhein zu einer Führung in unserem Tierheim.


Reichliche Futterspenden

Wir danken recht herzlich Tim Riegel und Simone Glocker für reichliche Futterspenden, die sie in Form eines Nachhaltigkeitsprojektes im dm Drogeriemarkt gesammelt haben.


Monty`s letzte Chance!

Wir möchten uns recht herzlich bei Frau Sabine Padberg, Tierpsychologin und Verhaltensberaterin aus Bühl (http://www.canisland.de) und Frau Diane Weiß, Tierpsychologin aus Koblenz, für Ihre tatkräftige Unterstützung im Falle unseres Sorgenkindes Monty bedanken.

Wir sind froh, dass die zuvor konsultierten Hundetrainer Unrecht hatten und Monty nun eine echte Chance hat, ein Hundeleben ohne Frust, Angst und Aggressionen führen zu können. Außerdem ist Monty ein gutes Beispiel dafür, dass Tierschutz nur vereinsübergreifend und in Teamarbeit möglich ist. Vielen Dank für die Unterstützung.

Und hier der liebevoll verfasste Bericht von Frau Diane Weiß mit aussagekräftigen Bildern: Bericht


Bilder vom Frühlingsfest


Ein Herz für Tiere

In den vergangenen drei Wochen brachten Jugendliche im Alter zwischen 13 und 14 Jahren aus der Gemeinwesenarbeit Rheinau-Nord Farbe ins Tierheim. Unter der künstlerischen Anleitung von Irina Wenz planten die drei Mädchen, Joanna Kindel, Samira Liotta und Michelle Cichon ein großes Wandbild für die Flohmarktgarage auf dem Tierheimgelände. Während den Vorbereitungstreffen im Jugendtreff Rheinau-Nord entstand der Entwurf für das Wandgemälde unter dem Motte „Ein Herz für Tiere“. Aus einfachen Handskizzen entstanden maßstabsgetreue Schablonen, mit denen später die Umrisse der Tiere, z.B. Katzen, Hunde. Vögel, Hasen und ein Maulwurf an die Wand gezeichnet wurden. An drei Nachmittagen wurde dann mit viel Farbe und Engagement an dem Projekt gemalt. Nach und nach entstand eine bunte, blühende Landschaft mit tierischen Highlights. Wege und Gräser stellen die verbindenden Elemente dar und verleihen dem Bild dadurch Lebendigkeit.

Ins Leben gerufen wurde das Malprojekt auf Initiative des Vorstandsmitglieds des Rastatter Tierheims Ursula von der Forst, die die GWA Rheinau=Nord und deren Mitarbeiterinnen Karin Hub und Kathrin Warth seit langem kennt. Frau von der Forst umsorgte die Künstlerinnen liebevoll mit Eis und kalten Getränken und begleitete das Projekt mit großem Engagement.

Während der intensiven Malsessions vor Ort haben die Beteiligten auch einen Einblick in die wertvolle Arbeit des Tierheims erlangt und durften hinter die Kulissen schauen. Natürlich blieb auch die ein oder andere Streicheleinheit für Katz‘ und Has‘ nicht aus.

Von dem gelungenen Projekt profitiert jedoch nicht nur das Tierheim, sondern auch die Jugendlichen. Sie konnten ihre Malkenntnisse erweitern und erlernten von Frau Wenz neue Pinseltechniken und Bildkonzeption. Das Malprojekt war für die Mädchen zwar das bisher umfangreichste, jedoch nicht das erste Kunstwerk. Seit langem zeichnen sie Fantasiefiguren und entwerfen ihre eigenen Comics.

Bewundert werden kann das Gemälde zu den üblichen Öffnungszeiten des Tierheims.


"Die Tierheime übernehmen immer mehr staatliche Aufgaben ohne kostendeckende Erstattung. Die Kommunen nehmen jährlich über 250 Mio. Euro aus der Hundesteuer ein. Davon benötigen wir 20 Prozent als Rettungsschirm für Tierheime."

Wolfgang Apel, Ehrenpräsident des Deutschen Tierschutzbundes